Ernst Heinkel Flugzeugwerke GmbH

Ein Unternehmen, das der Weltluftfahrt Jahrzehnte hindurch entscheidende lmpulse gegeben hat, entstand am 1. Dezember 1922 in Warnemünde als die Ernst Heinkel Flugzeugwerke GmbH gegründet wurden. Ernst Heinkel, geboren am 24. Januar 1888in Grunbach/Württemberg, baute bereits 1910/11. während seines Studiums an der Technischen Hochschule in Stuttgart sein erstes Flugzeug, einen Doppeldecker nach Farman-Vorbild, mit dem er am 19. Juli 1911 schwer verunglückte. Im Oktober 1911 begann er als Konstrukteur bei der Luftverkehrsgesellschaft (LVG) in Berlin-Johannisthal. Bereits 1913 entwarf er als Chefkonstrukteur der Albatros-Werke Ein- und Doppeldecker, die außer nationalen Wettbewerben sogar Weltrekorde für Deutschland gewinnen konnten.

Der bekannte Flugpionier Igo Etrich gründete 1912 im schlesischen Libau ebenfalls eine Flugzeugfabrik, wo Heinkel Chef des Konstruktionsbüros wurde. Als Etrich 1913 eine weitere Fabrik, die Brandenburgischen Flugzeugwerke ins Leben rief, übernahm Heinkel dort die Konstruktion. Dieses Werk wurde im März 1915 mit den Hansa-Flugzeugwerken (Karl Caspar) in Hamburg zusammengeführt mit Hauptsitz in Brandenburg an der Havel. Von 1914 bis 1918 schuf Heinkel, der nunmehr technischer Direktor bei den Hansa-und Brandenburgischen Flugzeugwerken war, über 50 verschiedene Flugzeugtypen.

 Heinkel konnte mit der Entwicklung zahlreicher Flugzeugtypen hervorragende Erfahrungen sammeln, was sich nach einer längeren Pause auszahlen sollte. Eine ausführlichere Darstellung zur Geschichte des Unternehmens Heinkel finden Sie hier >>>>  Im nachfolgenden Fotoalbum sollen einige Flugzeuge aus der langen Entwicklungslinie des Unternehmens gezeigt werden.

Auf den folgenden Seiten wird auf eine kleine Auswahl von Heinkel-Flugzeugen eingegangen zu denen dem Autor auch Fotos zur Verfügung stehen bzw. diese selbst fotografieren konnte. Da wären die 

Heinkel He 45

Heinkel He 111

Heinkel He 119

Heinkel He 162

Heinkel He 178

Heinkel He 211



Zurück

Weiter